Die schlimmsten Flugzeuge und Hubschrauber, die je gebaut wurden

Die Gebrüder Wright sind die wohl bekanntesten Flugzeugkonstrukteure der Geschichte. Ihr Erfolg war von etlichen Misserfolgen gekennzeichnet. Aber sie sind längst nicht die einzigen, bei denen das ein oder andere Flugzeug abstürzte oder in Flammen aufging. In den 1950er und 60er Jahren versuchte das Militär, Flugzeuge zu entwickeln, die ihnen im Falle eines erneuten Weltkriegs einen Vorteil verschaffen sollten. Sie entwarfen neue Bomber, Düsenjäger und Flugzeuge mit vertikalen Starts. Sicher, diese Flieger klangen auf dem Papier gut, aber als sie versuchten, abzuheben, erwiesen sich sich als totale Katastrophe.

Aber diese Liste ist nicht auf militärische Luftfahrtkonzepte beschränkt. Es gibt genug Linienflugzeuge, die nie den Boden hätten verlassen dürfen. Es ist schwer zu glauben, dass jemand wirklich dachte, dass diese Flugzeug- und Hubschrauberdesigns eine gute Idee seien.

Die Fisher P-75 Eagle entpuppte sich als Enttäuschung

 Fisher P-75 Eagle
Lewis Adams/Pinterest
Lewis Adams/Pinterest

Alles an der Fisher P-75 Eagle sollte ein Erfolg werden. Die Zahl “75” bezog sich auf die französischen 75-mm-Kanonen des Ersten Weltkriegs, und war somit ein Symbol des Sieges. Der Name “Eagle” stand für amerikanische Großartigkeit und die Medien machten einen riesigen Hype um das Flugzeug.

Die P-75 Eagle war der “Frankenstein” der Abfangjäger, da sie Teile von besseren Flugzeugen kombinierte. Leider wurde der verwendete Motor dem Hype nicht gerecht und war sehr enttäuschend. Dem Flugzeug fehlte es an Pferdestärke und die Gesamtleistung des Eagle war unterdurchschnittlich.